Mit dem Föhn auf Temperaturfühlersuche

Tage im Haus: 2

Ja, man mag es kaum glauben, aber ich bin heute tatsächlich mit dem Föhn auf Temperaturfühlersuche. Muss arg bescheuert ausgesehen haben, aber ich war ja bis 22:00 Uhr noch im Haus und habe die Heizkreise programmieren wollen.

Da der Elektriker nicht wusste inwiefern diese Programmiert sind, hat er die Stellventile nicht auf die Heizkreise gesteckt. Ich war mir nicht sicher ob ich das einfach machen darf, und ob da was passieren kann, da der Elektriker auch die ein oder anderen Bedenken geäußert hatte. Der Installateur sagte mir dann, als er um 20:00 Uhr noch vorbei kommen musste um ein leckendes Rohr abzudichten, dass ich das ohne weiteres drauf machen könne, wenn ich sie denn Programmiere, weil sonst wären alle Heizkreise aus.

Oki doki, nachdem ich also die Temperaturfühler alle in der Loxone Software je Raum einer Seriennummer zuordnen konnte, habe ich diese dann montiert und programmiert.

1-Wire Temperaturfühler, eine Intelligente Raumregelung und das dazugehörige Stellventil auf eine Seite ziehen, Temperaturfühler an den Eingang "AI" und das Stellventil an "Q" hängen, und schon wird das Stellventil geregelt. Wer sich aber bei Loxone auf eine Komforttemperatur von 22,5 °C eingeschossen hat, muss ein falsches Temperatur empfinden haben. Ich könnte bei der Hitze nicht schlafen!

Deswegen habe ich mir eine Konstante angelegt mit der ich die Komforttemperatur überall auf 19 °C gestellt habe. Im späteren Betrieb kann man die Heizung über das Handy oder Tablet dann auf die eigenen wünsche einstellen.

Alle Heizungen konfiguriert und laufen 😬. Mal gucken ob es in den nächsten Tagen bibberkalt dann im Haus wird...

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.