16. März 2016

Die erste Nacht

Tage im Haus: 8

Die erste Nacht war schön, aber leider auch seeeehr kalt. In den letzten vier bis fünf Wochen waren wir immer nur im Haus als wir Sachen erledigen wollten. Wir haben uns jedes mal bewegt und angestrengt, natürlich ist es da dann immer warm, also habe ich kurzerhand die Programmierung so umgestellt, dass es überall nur 18 Grad in den räumen warm wird. Beim duschen sind 18 Grad echt sau kalt.

Heute steht dann auf dem Programm die Komforttemperatur in der Loxone Programmierung auf 19,5 Grad anzuheben und in den Bädern machen wir direkt 22 Grad. Mal schauen wie sich das Haus dann in den nächsten 24 Stunden entwickelt.

Wir haben Internet, und das über das Netzwerk, den Dank dafür trägt eine Fritzbox und ein UMTS-Stick. In den Stick habe ich die Zweitkarte von mir gepackt und die Fritzbox wiederum ins Netzwerk gehangen. Sobald das DSL vorhanden ist, wechselt die Fritzbox automatisch die Verbindung.

Leider ist es Datenvolumen meines Handyvertrags und somit hat diese leider bald ein Ende und ich hoffe, dass wir es bis Freitag mit 2 GB schaffen. Denn sobald ein Handy ins Wlan kommt (das ebenfalls an der Fritzbox hängt) versucht es Updates zu laden und die sind nicht immer klein. Auch Windows fragt gar nicht erst sondern Installiert auch ungehindert mal ein ganzes Gigabyte, also hoffen wir mal, dass es reicht.